Immobilien suchen und anbieten bei ImmobilienScout24 Immobilien, Wohnungen und Häuser. Immowelt.de

Impressum Immobilien finden mit imm024.de © Copyright 2008 imm024.de Für die Richtigkeit der in dieser Website enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen. Bei den angelinkten externen Seiten handelt es sich ausschließlich um fremde Inhalte, für die wir keine Haftung übernehmen und deren Inhalt wir uns nicht zu Eigen machen. Haftungsausschluss: Alle Seiten von imm024.de und die darin enthalten Links zu anderen interessanten Immobilien Anbietern und sind urheberrechtlich geschützt. Die Seiten inklusive der Immobilien-Links dürfen nur zum privaten Gebrauch vervielfältigt, Änderungen nicht vorgenommen und Vervielfältigungsstücke weder verbreitet noch zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden. Die einzelnen Immobilien Beiträge sind ebenfalls urheberrechtlich geschützt. Alle Immobilien Informationen auf imm024.de erfolgen ohne Gewähr für ihre Richtigkeit. Wir schließen die Haftung für Schäden (auch von Wohnungen) aus, die sich direkt oder indirekt aus der Verwendung der Website und der darin enthaltenen Informationen ergeben können. Wir übernehmen ferner keine Haftung für die Inhalte anderer Websites, die Sie über Hyperlinks von imm024.de aus besuchen können. Hierbei handelt es sich um fremde Angebote, auf deren inhaltliche Gestaltung imm024.de keinen Einfluss hat. Wir sind für die Inhalte jedoch nicht verantwortlich. Sollten Sie Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten von Websites anderer Anbieter erhalten, die Sie über unser Angebot per Hyperlink besuchen können, bitten wir um einen Hinweis, damit wir den Verweis auf das entsprechende Angebot aufheben können. IMM024, immo24.de und ImmobilienScout24 Der Inhalt dieser Webseite steht in keinem Zusammenhang mit dem Inhalt der Immobilien-Seiten ImmobilienScout24.de und immo24.de. Diese Seite dient nur als freundliche Weiterleitung und Hilfe, damit Sie schnell und unkompliziert an die gewünschten Immobilien-Informationen kommen.

Baufinanzierung

Die Baufinanzierung ist das A und O jedes Bauherren. Meist spricht man von einer Immobilienfinanzierung, die eine Gesamtfinanzierung für eine nicht bewegliche Sache, nämlich ein Grundstück sowie dessen Bestandteile und Zubehör (siehe auch Immobilie) darstellt. Die Immobilenfinanzierung ist ein wesentlicher Bestandteil für die Errichtung von Bauwerken. Es wird zwischen den Eigenmitteln bzw. dem Eigenkapital und dem Fremdfinanzierungsanteil oder Fremdkapital unterschieden.

Berlin

In

Berlin

ist das

Wohnen

günstig. Im Westteil der Stadt liegen die

Mieten

fünf und im Osten sogar zehn Prozent unter dem deutschen Durchschnitt. Die Stadt

Berlin

ist nicht einfach irgendeine Stadt - Nein,

Berlin

ist Kunst, Entspannung, Sex, Party, Chaos und noch jede Menge mehr, je nachdem wo in

Berlin

man sich gerade aufhält.

Berlin

bietet viel mehr als eine einfache Großstadt - allein die vielen unterschiedlichen Bezirke

Berlin

s, die aufgrund der langen Teilung der Stadt in Ost und West entstanden sind, haben jede Menge zu erzählen. Dabei hat jeder Bezirk seine eigene typische Ausstrahlung und Geschichte.

Berlin

ist eine Reise wert, ganz egal, ob Sie einen Jahresurlaub, einen Kultur-Visite oder einen Kurzurlaub planen-

Berlin

ist immer interessant. Darüber hinaus bietet

Berlin

eine unglaubliche Fülle an Kultur-Events, Veranstaltungen, Messen. Auch jede Menge Künstler aus Skandinavien, Spanien und von den Ostsee-Staaten zieht es nach

Berlin

- die vielen unentdeckten Talente unter ihnen schätzen das billige Bier und die günstigen

Mieten

.

Ferienhaus

In einem Ferienhaus können Sie gegen Bezahlung für einen bestimmten Zeitraum ihren Urlaub verbringen. Normalerweise wird ein solches Haus ausschließlich für die temporäre Vermietung an Gäste betrieben. Wenn das Ferienhaus nicht Teil einer Urlaubsanlage ist, hat man hier eher die Möglichkeit, auch Land und Leute kennenzulernen, in dem man seinen Urlaub beispielsweise in einer Finca in Spanien, einer Stuga oder Torp in Schweden, Hytte in Norwegen, einem Mökki in Finnland, einer Alm Hütte oder Forsthäuser – oder in traditionellen Häusern im Alpenraum verbringt. In vielen Urlaubsregionen erfolgt die Vermietung von Ferienhäusern nur wochenweise, wobei als Anreisetag oft der Samstag gilt; dies gilt insbesondere für Ferienhäuser in Urlaubsanlagen. Zu den normalen Mietkosten pro Tag können auch weitere Nebenkosten für Endreinigung, Wasser und Strom oder Bettwäsche und Handtücher hinzukommen. Die Vermietung kann über einen Reiseveranstalter, ein Reisebüro oder direkt beim Vermieter erfolgen. Bei der Vermittlung von Ferienhäusern können auch Fremdenverkehrsämter, die alljährlich für ihre Region aktuelle Unterkunftsverzeichnisse herausbringen, sowie spezielle Vermittlungsagenturen behilflich sein. Auch eine Lastminute Buchung von Ferienhäusern ist mittlerweile möglich.

Einfamilienhaus

Ein Einfamilienhaus ist ein Gebäude, das als Gebäude für eine einzelne Familie dient und daher nur eine Wohneinheit enthält, jedoch trotzdem mehrstöckig konstruiert sein kann. Man unterscheidet zwischen dem freistehenden Einfamilienhaus, der Doppelhaushälfte und dem Reihenhaus.Einfamilienhäuser gibt es in unterschiedlicher Größe und Ausgestaltung, beispielsweise als Siedlungshaus innerhalb einer Siedlung, als Ostsee-Villa oder als Landhaus. Nicht zu den Einfamilienhäusern gerechnet werden Ferienhäuser, falls sie nicht ständig bewohnt werden bzw. nicht normalen Wohnansprüchen genügen. Ein klarer Vorteil vom Einfamilienhaus im Gegensatz zur Doppelhaushälfte, ist Gestaltungsmacht des Eigentümers über das Gebäude und den Garten, sofern es keine anders lautenden Bestimmungen gibt. Einfamilienhäuser verbrauchen zwar mehr Raum als andere Siedlungsformen, jedoch wird der Raum anders als bei den anderen Siedlungsformen oft in Kombination mit Gärten genutzt. Diese dienen den Bewohnern zur Naherholung und bieten Tieren und Pflanzen Lebensraum.

Fertighaus

Fertighaus ist nicht gleich Fertighaus! Als Fertighaus wird ein Haus bezeichnet, wenn es industriell vorgefertigt, in Teilen an die Baustelle geliefert und dort endmontiert wird. Das erfordert im Vorfeld einen erhöhten Planungsaufwand, der oft durch Standardisierung aufgefangen wird. Inzwischen werden Fertighäuser aber besonders bei Einfamilienhäusern immer beliebter.

Haus & Garten

Der Frühling kommt. Und mit ihm zahlreiche Blumen, die die warme Jahreszeit ankündigen. Schon Anfang des Jahres wurden viele Pflanzen zurück geschnitten und die Blumenzwiebeln sind gesteckt.Jetzt wird es bunt im Garten, denn mit dem Frühling kommen auch die Blüten zurück. Neben der heute oftmals anzutreffenden Form eines Mischgartens, unterscheidet man in Europa auch den Haus- bzw. Nutzgarten, den Gemüse-, Obst- und Kräutergarten, den Kleingarten, den Naturgarten, den botanischen Garten, den Versuchsgarten uvm. In einem Garten verwendet man Nutzpflanzen (Obst und Gemüse, Küchen- und Gewürzkäuter, Heilpflanzen) und Zierpflanzen. Dazu gehören: Sommerblumen Stauden, Gehölze, Kübelpflanzen und frostempfindliche Pflanzen, die im Haus oder Wintergarten überwintern müssen. Es existieren nur wenige Wohnungen mit eigenem Garten. Wer einen Garten sein eigen nennen möchte sollte sein eigenes Einfamilienhaus bauen, was mit Hilfe einer guten Baufinanzierung garnicht so schwer ist.

Gebäude

Ein Gebäude - umgangssprachlich auch oft als Haus bezeichnet - ist ein Bauwerk, das Räume umschließt, betreten werden kann und zum Schutz von Menschen, Tieren oder Sachen dient. Ein Gebäude besitzt nicht zwingend Wände oder einen Keller, jedoch immer ein Dach. Ansonsten treffen die Eigenschaften eines Bauwerks auch auf ein Gebäude zu. Es existieren freistehende Gebäude (Einfamilienhäuser) genauso wie Doppelhäuser und Reihenhäuser. Auch zusammenhängende Gebäudeeinheiten können als einzelne Gebäude gelten, wenn sie jeweils ein eigenes Erschließungssystem (eigener Eingang und eigenes Treppenhaus), ein eigenes Ver- und Entsorgungssystem besitzen und einzeln nutzbar sind. Auch Ensembles verschiedenartig genutzter Gebäude können eine gestaltliche Einheit darstellen, z. B. Dreiseithof oder Vierseithof.

Grundstück

Als Grundstück bezeichnet man einen räumlich abgegrenzten Teil der Erdoberfläche, der im Grundbuch auf einem gesonderten Grundbuchblatt oder unter einer eigenen Nummer im Bestandsverzeichnis auf einem gemeinschaftlichen Grundbuchblatt verzeichnet ist. Ein Grundstück kann aus einem oder mehreren, in einem unmittelbaren räumlichen Zusammenhang stehenden Flurstücken bestehen. Auch ein Gewässer kann ein Grundstück sein. Ein Grundstück, das gemäß den öffentlich-rechtlichen Vorschriften mit Gebäuden bebaut ist oder bebaut werden darf, wird als Baugrundstück bezeichnet. Zum Grundstück gehören nach den deutschen gesetzlichen Bestimmungen die fest mit dem Grund und Boden verbundenen Gebäude und sonstigen baulichen Anlagen sowie der Aufwuchs. Grund und Boden sowie die damit fest verbundenen Gebäude und bauliche Anlagen bilden also eine sachliche und rechtliche Einheit, so dass diese grundsätzlich keinen unterschiedlichen Eigentümer haben können. Der Wert eines Grundstückes hängt wesentlich von seiner Lage ab: Eine zentrale Lage mit einer guten Infrastruktur führt zu einem hohen Wert. Die Höhe des Quadratmeterpreises für ein Baugrundstück ist zudem vom Zuschnitt des Grundstücks abhängig. Grundstücke mit übergroßer Tiefe haben oft einen geringeren Wert. Als Grundstückstiefe wird dabei die, ausgehend von der Straße, rückwärtige Länge eines Grundstücks bezeichnet.

Gute Immobilien

Eine gute Immobilie, auch Liegenschaft oder Anwesen ist im allgemeinen Sprachgebrauch ein Grundstück inklusive darauf befindlicher Gebäude und deren Zubehör. Juristisch und ökonomisch gesehen ist es „unbewegliches Gut“, woher sich auch das Wort Immobilie ableitet: Lateinisch im-mobilis für eine nicht bewegliche Sache. Eine Immobilie kann ein Haus, eine Wohnung, ein Grundstück, ein Einfamilienhaus, ein Fertighaus, ein Ferienhaus, ein Bürokomplex und vieles mehr sein.

Miete

Miete ist nach deutschem Schuldrecht die Gegenleistung, die der Mieter dem Vermieter auf Grund des Mietvertrages, bei Genossenschaften auch Dauernutzungsvertrag genannt, für die Überlassung der so genannten Mietsache schuldet.Die Miete ist in der Praxis auf Grund einer vertraglichen Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter meist im Voraus zu bezahlen. Um den Mieter in Verzug zu setzen, ist keine Mahnung erforderlich, wenn die Zahlungstermine wie üblich im Mietvertrag festgelegt werden (beispielsweise „spätestens am 3. des Monats für den laufenden Monat“). Die Höhe der Miete wird in Deutschland vom Staat nicht begrenzt, sofern nicht die Grenze der Sittenwidrigkeit überschritten ist („Wuchermiete“). Eine Ausnahme gilt nur für preisgebundenen Wohnraum. Gesetzlich geregelt sind aber die Möglichkeiten des Vermieters zur Erhöhung der Miete innerhalb eines bereits laufenden Mietverhältnisses über Wohnraum.
Der Vermieter einer Wohnung kann die Zustimmung zu einer Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen, wenn die Miete zum Zeitpunkt des Erhöhungseintritts seit 15 Monaten unverändert ist. Das Erhöhungsverlangen kann gegenüber dem Mieter frühestens ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung geltend gemacht werden. Die ortsübliche Vergleichsmiete nach § 558 Abs. 2 BGB wird aus den üblichen Entgelten gebildet, die in der Gemeinde oder einer vergleichbaren Gemeinde für Wohnraum vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage in den letzten vier Jahren vereinbart oder geändert worden sind (Mieterhöhungen aufgrund geänderter Betriebskosten nach § 560 BGB bleiben unberücksichtigt).

Mietrecht

Vermieter und Mieter können ihren Mietvertrag frei aushandeln. Fehlen anderweitige Regelungen in einem Mietvertrag, gelten für Wohnraum-Mietverträge die §§ 535 bis 577a des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB). Allerdings darf von zwingenden gesetzlichen Regelungen nicht zum Nachteil eines Wohnungsmieters abgewichen werden.

Wohnung Online

Durch internet-basierte Dienste bzw. Online-Dienste im Bereich Immobilien ist es jetzt auch möglich Wohnungen online zu suchen oder Mietspiegelberechnung online durchzuführen. Die Eingabe der Wunschkriterien wie Garten, Neubau, Garage, Einbauküche, Nebenkosten, Loft, Gebäude, Penthouse, Wohnung, Quadratmeter, Ferienhaus, Heizung, Straße, Hausnummer, Baujahr genügt im Wesentlichen.

Ostsee

Die Ostsee (auch Baltisches Meer genannt) ist ein 413.000 km² (das entspricht ca. 5 Mio. 80m²-Wohnungen) großes und bis zu 459 m tiefes Binnenmeer in Europa und gilt als das größte Brackwassermeer der Erde. Der Rauminhalt des Meeres beträgt ca. 20.000 km³. Sehr beliebt ist der Badeurlaub in Seebädern und das wohnen in Ferienhäusern. Er ist von einer für den Ostseebereich typisch-starken Saisonalität gekennzeichnet, welche die Monate Juli und August als Schwerpunkt haben. Ab 2010 soll die auch „Ostseepipeline“ genannte Nordeuropäische Gasleitung russisches Erdgas durch die Ostsee nach Deutschland transportieren.

Umzug

Einen Umzug zu organisieren ist nicht so einfach. So ein Umzug erfordert Geschick in der Planung und in der Ausführung. Besonders nützlich und deshalb beliebt sind unsere Checklisten, mit denen Sie Umzüge einfach und bequem planen können. Umzug leicht gemacht! Jeder muß mal umziehen. Als Umzug bezeichnet man den Wechsel der Wohnung, der Betriebsstätte oder sonstiger Räumlichkeiten. Manche Menschen machen z.B. einen Umzug von

Berlin

an die Ostsee, weil sie genug von dem Großstadtlerm haben und raus an die frische Luft wollen.

Urlaub

Urlaub ist die Zeit, die ein arbeitsfähiger Arbeitnehmer, Beamter oder auch Selbstständiger von seinem Arbeitsplatz und seiner Wohnungberechtigt fernbleibt, obwohl nach Tages- und Wochenzeit eigentlich Arbeitsleistungen zu erbringen wären. Die beiden erstgenannten Personengruppen benötigen hierfür die Genehmigung ihres Arbeitgebers bzw. Dienstherrn; dieser kann oder muss wegen gesetzlicher Grundlagen den Urlaub unter Fortzahlung der Bezüge gewähren, in manchen Fällen auch unter Wegfall der Bezüge. Oft wird „Urlaub“ fälschlich mit Erholungsurlaub gleichgesetzt, der aber nur eine bestimmte Art von Urlaub darstellt. Immer mehr Menschen buchen ihren Urlaub jetzt schon online. Selbstständige schließlich können Urlaub nach eigenem Ermessen nehmen, werden aber gleichwohl Rücksicht auf die Erfordernisse des Geschäftsbetriebs und insbesondere die Wünsche der Kunden, Klienten, Mandanten oder Patienten nehmen. Vor allem Kleinunternehmer gönnen sich daher oft zu wenig oder gar keinen Urlaub.Sehr beliebt ist bei vielen der Urlaub an der Ostsee! Das

Mieten

von Ferienhäusern ist in der Nebensaison geradezu verlockend preiswert. Endlose Strände laden ein bei frischer Meeresluft eine Stunde Strandspaziergang in wunderbare Ruhe zu unternehmen. Viele Menschen nutzen die Zeit im Urlaub auch für ihren Umzug.

Wohnung

Mit Wohnung bezeichnet man eine Anzahl von Räumen innerhalb eines Gebäudes, die zu Wohnzwecken dienen und die selbständige Lebensführung ermöglichen. Was Wohnzwecke exakt sind, ist schwer zu definieren.Die meisten Menschen wohnen zur Miete in ihren Wohnungn. Im westlichen Kulturkreis werden heute dem

Wohnen

eher Funktionen zugeordnet, die innerhalb dieses Kulturkreises als eher privat oder intim angesehen werden und deshalb aus dem öffentlichen Raum z.T verbannt sind: Schlafen, Körperpflege, Zusammensein und Pflege von Gemeinschaft mit den vertrautesten Menschen (oft die Familie), Austausch von Zärtlichkeit, Sexualität, Aufbewahren persönlicher Gegenstände, sowie private Haushaltsführung (Kochen etc). Außerdem werden dem Begriff

Wohnen

Assoziationen wie "Leben an einem Ort", "Verwurzelung an einem Ort" oder "Räumlicher Lebensmittelpunkt" zugeordnet. Er hat daher eine Gewisse Nähe zum Begriff Heimat. Jeder Mensch wechselt in seinem Leben durchschnittlich 3 Mal die Wohnung durch Umzug.